Beitrag
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Regionalmeisterschaften im Fünfkampf und im Blockmehrkampf in Mittweida am 11.05.2019



Veröffentlicht am 13.05.2019 um 19:55


Autor: G. Silabetzschky-Vogel





Einer Regenschlacht glich der Wettkampf der Leichtathleten am Samstag in Mittweida - aber dank motivierter Athleten, Betreuer und Kampfrichter wurde das Unmögliche möglich - und am Ende standen sogar Bestleistungen und Normerfüllungen zu Buche. Regencapes, große Mülltüten und ausreichend Wechselkleidung waren eine weitere Voraussetzung für ein erfolgreiches Abschneiden, außerdem halfen die fleißigen Mittweidaer Vereinsmitglieder, die Versorgung mit Nudeln, Gegrilltem, Kaffee und Kuchen sicherzustellen. Für die Schwarzenberger holten dieses Mal die Jungen die begehrten Medaillen - allen voran Chris Heyber (M15), der nach längerer Pause hochmotiviert seinen Block Lauf (100m, Weit, 80m-Hürden sind die Grunddisziplinen) mit Bravour meisterte und besonders mit den 52m im Ballwerfen brillierte. Beim abschließenden 2000m-Lauf musste er sich allerdings seinem Vereinskameraden Bruno Heinzel (M15) deutlich geschlagen geben, aber am Ende standen der Sieg für Chris mit 2481 Punkten und damit Erfüllung der Teilnorm für die Deutsche Meisterschaft ebenso fest wie der Bronzeplatz für Bruno mit 2261 Punkten. Der ein Jahr jüngere Leonard Stein überzeugte im Block Wurf (Kugel und Diskus) ebenfalls mit Bronze (2389 P.) Bei weiterer Steigerungsfähigkeit seinerseits wäre die DM-Norm sicherlich greifbar. Der 12jährige Silas Englert sicherte sich nach einem konzentrierten Fünfkampf (75m, 60m-Hürden, Weitsprung, Ballwerfen, 800m), fokussiert auf das Erfüllen der E-Kader-Norm mit einem brillanten 800m-Lauf seinen Traum - 1910 Punkte (Norm liegt bei 1900 P.) und damit nur 17 Punkte am Bronzerang vorbei im großen Starterfeld waren sein verdienter Lohn. Tollen Einsatz zeigte aber auch das "Mädels-Trio" um Florentine Fenzl, Magdalena Huhn und Marlene Gerlach (W12), sie überzeugten mit einigen Bestleistungen und traten im abschließenden 800 m-Lauf mutig und überzeugend auf: Florentine mit 2:40,79 min., Magdalena und Marlene unter der 3min.- Grenze, damit sicherten sie sich den 11. (Flori), den 13. (Magdalena) und 14. Platz (Marlene) im Fünfkampf. Justin Nüßner (M13) mit Platz 9, Oskar Hille (M11) mit Platz 11 sowie die Blockwettkämpfer Antonia Hillig und Tim Riedel jeweils mit Platz 5 rundeten das Ergebnis ab. Robin Schlömlich fiel durch Fehlversuche leider aus der Wertung.





44

32

Teilen



Kommentare










Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.



Unsere Sponsoren






Sektionen


Leichtathletik

Volleyball

Tischtennis


Service


Kontakt

Impressum

Datenschutz



Social Media


Facebook