Beitrag

Trauer um Gerd Benedikt



Veröffentlicht am 31.12.2021 um 17:04


Autor: G. Silabetzschky-Vogel







Mit tiefer Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Trainers Gerd Benedikt erhalten. Mit Gerd verlieren wir einen Menschen, der sich seit der Gründung der Sektion Leichtathletik innerhalb der WSG Schwarzenberg-Wildenau e.V. (vormals Wohnsportgemeinschaft Wildenau-Brückenberg) 1967 dieser Sportart verschrieben und unzähligen Kindern und Jugendlichen ein freudbetontes Sporttreiben ermöglicht hatte. "Gerd ist für mich nicht nur ein Übungsleiter, er ist ein Freund, er hat mich seit meinem 9. Lebensjahr, seit der Gründung der Sektion begleitet - und war auch für meinem Sohn Kai, für meinem Neffen Andreas Wegweiser und Helfer bei allen sportlichen Aktivitäten", so Uwe Vogel, einst erfolgreicher Weitspringer und heute noch immer als Übungsleiter mit der WSG-Leichtathletik eng verbunden. Besonders das Werfen hatte es Gerd angetan, ob Kugel-, Diskus- oder Speer, zahlreiche Werfertage, vor allem in Großolbersdorf, waren immer wieder sein Ziel. Und so verwundert es nicht, dass das wohl letzte "Wettkampffoto" eben dort entstand, gemeinsam mit dem erfolgreichen WSG - Kugelstoßer Kevin Reim und dem ehemaligen WSG-Athleten Rick Schlömilch. Mit dabei war im Juli natürlich auch Cornelia Reim, ebenfalls früher Athletin und heute Trainerin - sie hatte gemeinsam mit Gerd begonnen, die WSG-Geschichte, Fotos und Dokumente zu sichern. Es gibt noch so viel zu erzählen…

Aber das bleibt nun für uns Vereinsmitglieder: Gerds Vermächtnis fortzuführen, ihn zu ehren, sein Wirken festzuhalten!

In unserer Erinnerung lebt er weiter - nur die Trauer ist so unendlich groß!





512

2

Teilen



Kommentare
















Wolfgang Mai


1967 begannen Horst Günther, Gerd und ich auf dem Ottenstein mit einer Trainingsgruppe für Leichtathletik. Viele interessierte Kinder und Jugendliche nahmen die sehr rustikalen Bedingungen in der Halle und auf dem Platz in Kauf für die Möglichkeit der sportlichen Freizeitgestaltung in einer Wohnsportgemeinschaft für Wildenau und den Brückenberg. Zu dieser Trainingsgruppe gehörten Detlef und Uwe Vogel, Andreas Richter. Anfangs waren wir die belächelte Konkurrenz der Leichtathleten von Medizin Schwarzenberg. Dass sich aus dieser Gruppe eine so erfolgreiche Sektion Leichtathletik über die Jahrzehnte entwickelt konnte, ist das maßgebliche Verdienst des Engagements von Gerd, seinen langjährigen Mitstreitern und heutigen Nachfolgern. Unsere Freundschaft und gegenseitige Achtung ist seit diesen Anfangsjahren immer erhalten geblieben, auch wenn ich später nicht der Leichtathletik, sondern dem Volleyball in der WSG den Vorrang gegeben habe. Wir Volleyballer der WSG werden Gerd mit großer Achtung und Anerkennung in Erinnerung behalten, weil er eine prägende Sportpersönlichkeit für Schwarzenberg und ein Vorbild als Freund, Übungsleiter bzw. Trainer für uns war.



Beck Nadine


Die Leichtathleten aus Großolbersdorf haben über die Traueranzeige in der Freien Presse vom Ableben Gerd Benedicts erfahren und waren sehr traurig darüber.Gerd hat Siegfried Seidel sowie "de Maad" aus Großolbersdorf gern besucht. Immer wieder hat er wissen wollen, ob denn bei Sören Beck und seiner Frau Nadine noch alles in Ordnung ist.Sören war mit Gerd in den 90er Jahren zu einem Leichtathletikevent in Malmö und hat nur gute Erinnerungen daran.Auch als Gerd sich aus dem aktiven Vereinsleben zurückgenommen hatte, schaute er stets gern zu unseren Werfertagen und zum "Hochsprung mit Musik" vorbei.Wir werden deine Besuche und die kleinen Anektoden, die wir stets austauschen, vermissen.



Familie Reim


Tief erschüttert haben wir vom Tod unseres ehemaligen Trainers, Gerd Benedikt, erfahren. Wir verlieren einen wunderbaren Menschen, der uns allen die Möglichkeit gegeben hat, den Sport zu lieben. Meine beiden Söhne Patrick und Kevin sowie ich trainierten viele Jahre bei ihm. Bis zuletzt pflegten wir ein freundschaftliches Verhältnis. Besonders Kevin ist stolz, dass Gerd ihm die Grundlagen des Werfens beigebracht hat. Viele Events der letzten Jahre, wie z. B. den Thumer Werfertag, das Kugelstoßmeeting in Rochlitz sowie Werfertage in Großolbersdorf haben wir gemeinsam erleben dürfen. Wir alle werden sein Vermächtnis in Ehren halten.In liebevoller Erinnerung und Dankbarkeit!Conny, Patrick und Kevin



Kerstin Meissner (geb. Rudolph, gesch. Vogel)


Tief betroffen und sehr traurig macht mich die Nachricht vom Tod meines langjährigen Übungsleiters Gerd. Es war nicht nur die Leichtathletik, die uns über viele Trainingsjahre verbunden hat, sondern auch der Familienanschluss zu uns ( Kerstin, Uwe und Kai sowie zu meinen Eltern) und darüber hinaus der Kontakt bis zuletzt. In Dankbarkeit und lieber Erinnerung ! Kerstin Meissner