Facebook Like  

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
   

Sektion Volleyball  

   

Sektion Tischtennis  

   

Sponsoren  

Unsere Sponsoren:

Weitere Empfehlungen:

   
   

Neues vom Verein

Offener Vereinscrosslauf in Geyer mit Teilnehmerrekord

Die Beliebheit des Laufes zum Abschluss des Westsachsenlaufcups hat sich von Jahr zu Jahr gesteigert und mit mehr als 400 Finishern  einen neuen Teilnehmerrekord erreicht. Im herrlich verschneiten Greifenbachtal mit der Kulisse der schneebedeckten Schanzen gehört der Lauf auch landschaftlich zu einer  der schönsten Veranstaltungen. Ein Stück am Röhrgraben entlang, aber auch mit einem Blick über das Erzgebirge wurden die Läufer auf den längeren Kanten belohnt. Die Starter kamen dieses Mal nicht mehr nur aus der Region, sondern waren auch aus Dresden oder Leipzig angereist. Unter ihnen Ex-WSG Athlet Clemens Silabetzschky , der gerade zu Besuch in der Heimat war und für den TV Zell am Neckar ( Ba-Wü) über die 5,6 km-Distanz überlegen gewann. Dank der mehr als 40 Helfer sowohl aus den Reihen der WSG-Leichtathleten als auch der unterstützenden Vereine, so des LV 90 Erzgebirge, des SSV Geyer und des Läuferbundes Schwarzenberg, konnten die einzelnen Läufe perfekt organisiert durchgeführt werden. Mit dem Bambinilauf begann das Laufspektakel pünktlich um 11 Uhr – mit dabei das Drachen – Maskottchen, in dessen Kostüm Sven Wiedemann vom LB geschlüpft war und damit außerdem begehrtes Fotoobjekt wurde. Danach wurden die 5,6 km - und die 11,2 km-Läufer auf die 2,6 km-Runde geschickt, die Kathrin Lauterbach und Anja Gnüchtel perfekt ausgeschildert und an einigen schwierigen Stellen auch gestreut hatten. Danach ging es Schlag auf Schlag, altersklassenweise wurden die Kinder und Jugendlichen auf die Strecke geschickt,die gut überschaubar auch die Möglichkeit für einen langen Endspurt bot. Für die Jüngsten bis zur Altersklasse 9 hatte der Veranstalter für jeden Teilnehmer ein kleines Geschenk vorbereitet, außerdem standen Tee, Obst und Kekse im Ziel bereit. Schnelle Auswertung durch Andreas Heinzel und Jana Link und die darauffolgende Siegerehrung mit Medaillen für die Kinder und Jugendlichen sowie Sachpreisen für alle Platzierten, die vorbildliche Versorgung mit Speisen und Getränken durch das Team der Schanzenbaude,der gleichzeitig stattfindende Flohmarkt, organisiert von Cornelia Reim und Mandy Wlassak – und natürlich der bestens angenommene Shuttle-Verkehr vom Gewerbegebiet bis zur Schanzenbaude rundeten das Laufereignis ab. Im kommenden Jahr werden sich die Veranstalter erneut um eine gute Organisation bemühen und sicherlich auch einige Überraschungen bieten, denn dann steht der Wettkampf zusätzlich im Zeichen des 50jährigen Jubiläums der WSG-Leichtathleten. Also: Schon mal den Buß - und Bettag 2017 vormerken!

Ein großes Dankeschön an alle Helfer!!!! Es war ein sehr gelungener Wettkampf! Ohne jeden Einzelnen von euch hätten wir das nicht geschafft, es ist großartig, dass ihr alle eure Zeit geopfert und unserem Verein zu noch mehr Ansehen verholfen habt! Sehr erfreulich finde ich auch, dass uns die Mitglieder des SSV Geyer, des LB Schwarzenberg und des LV 90 Erzgebirge so tatkräftig und ideeenreich unterstützt haben. Und natürlich danke ich auch allen Sponsoren und sonstigen Unterstützern sehr herzlich!

G. Silabetzschky-Vogel

Landesmeisterschaften im Crosslauf in Bautzen am 29.10.2016

In einer landschaftlich sehr schönen Gegend, dazu auf einer sehr anspruchsvollen Strecke, wurden die LM im Cross in Bautzen durchgeführt. Kathrin Lauterbach (W 50) überzeugte dabei sowohl auf der 2 km-Distanz als auch 2 Stunden später auf der 6 km - Strecke und siegte überlegen. Auch die 12jährige Anne Reinhold lief ein beherztes Rennen und sicherte sich auf der 2 km - Strecke die Bronzemedaille. Niclas Waldner (M 14) verpasste Bronze über die gleiche Distanz nur um wenige Sekunden. Aber auch Bruno Heinzel, Henrik Thiel und Gaby Silabetzschky-Vogel waren mit großem Einsatz unterwegs und vertraten unseren Verein.

G. Silabetzschky-Vogel

Sportfest in Zwickau am 24.09.2016

Zum Abschluss der Freiluftsaison konnten die WSG-Leichtathleten in Zwickau noch einmal  mächtig auftrumpfen. Herausragend zeigte sich erneut der 14jährige Kevin Reim, der nicht nur für seinen Sieg im Sprint-Sprung Zweikampf (1. Platz - 100 m in 12,1 s und 2.Platz Weitsprung 5,04 m) mit einem Pokal geehrt wurde, sondern den 2.Pokal für die punktbeste Altersklassenleistung im Kugelstoßen (14,13 m - presönliche Bestleistung) erhielt. Ähnlich in Top-Form sicherte sich aber auch Chris Heyber (M 12) den Pokal im Zweikampf, siegte über 800 m in 2:29,54 min. und erhielt Silber über die 75 m, im Weitsprung, über die 60 m Hürden dazu Bronze im Ballwerfen und im zusätzlich berechneten Fünfkampf mit 2032 Punkten nochmals Silber. Der 8jährige Oskar Hille strahlte gleich dreimal über Platz 3: Die 50 m in 8,94 s, der Weitsprung mit 3,06 m und diese Werte in Punkte umgerechnet im Sprint-Sprung-Zweikampf trugen dazu bei. Für Florentine Fenzl (W9) gab es Bronze für 8,39 s über die 50 m. Julia Päßler (W13) verpasste Bronze im Ballwerfen mit 40,50 m knapp.

G. Silabetzschky-Vogel

Bericht : 31. Länderkampf der Erzgebirgsauswahl in Thum vom 09.09 bis zum 12.09.2016

Im Rahmen des 31. Ländervergleiches, an dem sich jedes Jahr Schüler-Vertretungen aus Ungarn (Salgotarjan), der Slowakei  (Lucenec) und Tschechien (Louny) beteiligen, war die Erzgebirgsauswahl wieder einmal gefordert. Diesmal sogar als Gastgeber. In Thum, wo der LV 90 Erzgebirge, die WSG Schwarzenberg-Wildenau, der SV 1870 Großolbersdorf , der TSV Elektronik Gornsdorf und weitere teilnehmende Vereine des Erzgebirgskreises ein starkes Team bildeten, ging es aber nicht nur in sportlicher Hinsicht hoch her.

Um den einzelnen Delegationen die Kultur des Erzgebirges näher zu bringen, besuchten die Delegationen das Bergwerk in Ehrenfriedersdorf. Der Heilstollen begeisterte vor allem die Trainer aus Lucenec ,weil sie selber den normalen Ablauf eines Bergmannes nachempfinden konnten. Der Rundgang durch Thum wurde sehr anschaulich durch Bürgermeister Michael Brändel gestaltet und durch die Gymnasiumlehrerin Petra Farislova übersetzt.

Dann aber kam der große Tag. Aus der Jugendherberge Hormersdorf, wo alle auswärtigen Sportler übernachteten, ging es ins Stadion an der Wiesenstraße. Auch die Sonne strahlte, sodass das Wetter nicht besser hätte sein können. Noch war der kulturelle Teil aber noch nicht ganz abgeschlossen, denn im Rahmen der feierlichen Eröffnung boten die Turner aus Hormersdorf ein interessantes und historisch anmutendes Schauprogramm.

Dann ging’s endlich los, wobei erstaunlich gute sportliche Leistungen herauskamen. Allen voran die Sprinter machten einen sehr guten Job. Thanh Hu Böse vom gastgebenden LV 90 war der schnellste bei den männlichen Teilnehmern. Aus den Reihen der Mädchen erreichte Julia Zeise die beste Zeit im Sprint. Am Ende gewannen die Jungen aus dem Erzgebirge mit insgesamt 52 Punkten. Den zweiten Platz teilten sich die Delegation aus Lucenec und Louny mit 34 Punkten .

Auch bei den Mädchen blieb die Siegertrophäe im Erzgebirge. Die Gastgeberinnen erkämpften mit ebenfalls 52 Punkten Platz 1. Gefolgt von Louny (42). Bronze ging an die Mädchen der Lucenec-Delegation mit 29 Punkten. In der Gesamtabrechnung kam die Erzgebirgsauswahl auf 106 Punkte und blieb damit deutlich vor den Teams aus Louny (74) und  Lucenec (62).

Für einige der besten Einzel-Leistungen sorgten  jedoch die Gäste. Im männlichen Bereich wurde der Sprinter David Dokoupil aus Lucenec geehrt. Er bewältigte die 100 Meter in 11,40 Sekunden. Die Auszeichnung im weiblichen Bereich ging nach Louny. Genauer gesagt an Zuzana Porubcanová, die über  800 Meter mit einer Zeit von 2:21,90 Minuten glänzte.

Natürlich überzeugten auch die Erzgebirger. Die Betreuer Martin Salanga, Rolf Kohlmann und Maik Werner waren stolz auf den Kampf- und auch Teamgeist aller Athleten: „ Jeder einzelne trug zum Sieg bei!“ Darüber hinaus wurden Freundschaften geschlossen, was ohne die zusätzliche Unterstützung unserer Sponsoren nicht möglich gewesen wäre. Nur dank ihnen konnte ein toller  Wettkampf mit reibungslosem Ablauf auf die Beine gestellt werden.

Beim 31. Ländervergleich wurde die Auswahl des Erzgebirges von den Sponsoren „Erzgebirgssparkasse“ , „Falke“,  „Freie Presse“,  „Spoorth“„Intersport Gü Sport“ und der „AOK Sachsen“ unterstützt .

Mit Sportlichen Grüßen der LV 90 Erzgebirge.

>>> Zu den Ergebnissen

Regionalmeisterschaft Mannschaft in Frankenberg / Werfertag in Thum

Für 2 WSG-Athleten war der vergangene Freitag ein besonderer Tag: Kevin Reim (M 14) durfte als jüngster Teilnehmer den 13. Werfertag mit internationaler Beteiligung eröffnen und bedankte sich dafür mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Diskuswerfen (41,74 m) und Platz 5 im Feld der ein Jahr älteren Werfer. Rick Schlömilch (M 15) gelang der Sprung aufs Podest mit 47,16 m (3.Platz). Anschließend durften die Jugendlichen natürlich den Top-Athleten beim Werfertag zuschauen. Am Samstag standen in Frankenberg die Mannschaftsmeisterschaften an. Hier darf jeder Sportler maximal 3 Disziplinen absolvieren, pro Mannschaft können  außerdem 3 Sportler an den Start gehen, die beiden Besten kommen in die Punktewertung. Ein überlegener Sieg in der Startgemeinschaft Erzgebirge der männlichen Jugend U 16 (zusammen mit den Thumer Athleten) gelang Kevin Reim, Niclas Waldner, Niklas Weise und Paul Zeise ebenso wie den gleichaltrigen Mädchen mit Julia Zeise. Über einen weiteren Sieg in der WJU 14 durften sich auch Julia Päßler und Anne Reinhold freuen! Sarah Reinhold kam mit ihrer Mannschaft auf den 5. Platz. Auf den 3.Platz der M JU 14 schaffte es die Mannschaft mit Chris Heyber, dagegen wurden  Bruno Heinzel und Ibrahim Mustafov mit ihrer reduzierten Mannschaft Vierte. Bei den Kindern der U 12 dürfen nur reine Vereinsmannschaften starten. Hier gelang den sehr jungen Mädchen mit den Frühstarterinnen Magdalena Huhn und Florentine Fenzl, die kurzfristig eingesprungen waren, ein beachtlicher 9. Platz. Mit dabei waren hier neben dem „alten Hasen“ Antonia Hillig erstmals auch Pauline Mühlmann und Milena Fugmann. Die gleichaltrigen Jungen wurden mit Christoph Thiel, Eric Rau, Noah Waldner,Tim Riedel, Justin Nüßner und Robin Schlömilch Fünfte.

G. Silabetzschky-Vogel

Wettkampf in Großolbersdorf am 20.08.2016

Mit einem Paukenschlag trumpften die WSG-Leichtathleten bei ihrem ersten Wettkampf nach den Ferien in Großolbersdorf auf, die Bestleistungen purzelten nur so vom Band. Für Jenny Link (W13), die über den Sieg im Hochsprung mit 1,40 m und im Speerwerfen mit 31,76 m sowie Platz 2 im Kugelstoßen mit 8,14 m strahlte, traf das gleich dreimal zu. Kevin Reim (M 14) steigerte sich ebenfalls deutlich mit 13,68 m im Kugelstoßen und 40,61 m im Speerwerfen sicherte auch er sich 2 Siege. Weitere 1. Plätze gelangen Udo Wlassak (M 14) im Weitsprung mit 5,53 m und 1,70 m im Hochsprung. Am Sonntag waren zahlreiche WSG - Athleten und ihre Eltern beim Edelweißlauf in Schwarzenberg dabei, sowohl als Helfer bei der Durchführung als auch als Aktive auf den verschiedenen Strecken.
 
G. Silabetzschky-Vogel

Deutsche Jugendmeisterschaften U 16 (W/M 15) in Bremen am 6. und 7. August 2016

Zu den letzten Deutschen Einzelmeisterschaften wird am kommenden Freitag der Grünstädtler Rick Schlömilch (WSG Schwarzenberg-Wildenau) nach Bremen reisen. Die Norm dafür hat der 15jährige gleich zweimal geschafft, sowohl im Diskuswerfen als auch im Kugelstoßen wird sich der Athlet mit den besten Gleichaltrigen aus Deutschland messen. „Es ist das erste Mal, dass ich bei einer Einzelmeisterschaft starten darf, schon darauf bin ich stolz“, so der in Chemnitz an der Sportschule Trainierende, „und ich weiß auch, dass es schwer wird, ganz vorn zu landen. Aber versuchen werde ich es auf jeden Fall.“ Drücken wir ihm also die Daumen und hoffen, dass  die 4 –Kilo –Kugel und der 1 –Kilo – Diskus möglichst weit fliegen!
 
G. Silabetzschky-Vogel
   
© Marko Dittrich - WSG Schwarzenberg Wildenau e.V.